NEWS

12 | 2022   WOANDERS Abschlusskonzert

Unser letztes Konzert zum Album in Berlin ist gleichzeitig eine Premiere.
Wir spielen mit Tarik Aslan, einem türkisch/kurdischen Percussionisten, mit dem wir eigentlich Woanders in Istanbul aufführen wollten.
Unser zuletzt für November geplantes Gastspiel musste zunächst wegen Corona mehrmals verschoben und nun aufgrund von Budgetkürzungen beim Istanbuler Goethe-Institut ganz abgesagt werden. Umso mehr freuen wir uns Tarik Aslan nun für ein Konzert nach Berlin einladen zu können und unsere gemeinsamen Visionen und Versionen von Woanders einem Berliner Publikum vorzustellen.
Wir freuen uns ebenfalls fast alle anderen am Album beteiligten Künstler noch einmal als Gäste auf der Bühne begrüßen zu dürfen.
Mit dabei sind Marion Brasch, Tarwater, Chris Imler und Dirk von Lowtzow.
Band: Andreas Bonkowski und Chikara Aoshima.
16.12.2022 HAU2
Ticketlink:

 

11 | 2022   Herbstkonzerte

Foto: Diana Naecke

Ich freue mich noch ein paar Konzerte zum Woanders-Album ankündigen zu können.

Ticket-Links gibts hier:
https://www.powerline-agency.com/artist/masha-qrella

 

10 | 2022   WOANDERS IN ISTANBUL – abgesagt!

Leider ist unsere türkische Version von Woanders, zuletzt geplant für Ende November 2022,  den massiven Kürzungen des Kulturetats, die auch die Goethe-Institute betreffen, zum Opfer gefallen und bis auf Weiteres gecancelt.

Unfortunately Baska Bir Yerde got cancelled.

 

09 | 2022  Premiere – „ETWAS BESSERES ALS DEN TOD FINDEN WIR ÜBERALL“

Ein dystopisches Singspiel von Martin Heckmanns in der Regie von Friederike Heller. Die Neuschreibung der Bremer Stadtmusikanten, für die ich die Musik geschrieben habe, feiert Premiere am Staatstheater Kassel.

Als Band mit mir auf der Bühne: Andreas Bonkowski und Chikara Aoshima.

21. 9. | 19.30 Uhr – SNEAK PREVIEW

23.9. | 19.30 Uhr – PREMIERE

Weitere Infos, Termine und Pressestimmen:

https://www.staatstheater-kassel.de/play/etwasbesseresalsdentodfindenwirueberallua-2644

 

09 | 2022   „CHECKOUT“ – Fernsehausstrahlung

ARD, 21.09.2022, 20:15 Uhr
ARD, 22.09.2022, 00:25 Uhr

Der HR-Fernsehfilm „Check out“ ist in der Regie von Nana Neul eine etwas andere Wander-Komödie, nicht nur Selbstfindungstrip und Beziehungsdrama, sondern auch ein versponnener Ausflug in die deutsche Mittelgebirgs-Landschaft mit skurrilen Figuren am Wegesrand. (Thomas Gehringer)

und in der ARD-Mediathek:

https://www.ardmediathek.de/video/filmmittwoch-im-ersten/check-out-oder-tragikomoedie/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL2ZpbG1taXR0d29jaCBpbSBlcnN0ZW4vMzNiY2Q5YWQtZjc5MC00ZGI0LWEzODQtNzU5MTZkMWRiYzhk

 

09 | 2022   Endproben am Staatstheater Kassel

Die Endproben für ETWAS BESSERES ALS DEN TOD FINDEN WIR ÜBERALL haben begonnen.

 

08 | 2022    „CHECKOUT“ – Uraufführung

Der Film CHECKOUT, für den ich die Musik beigesteuert habe, feiert Premiere auf dem 18. Festival des deutschen Films Ludwigshafen. Er ist für den Rheingold Publikumspreis nominiert.

30. Aug. 19.45 Uhr, Zeltkino A
01. Sept. 14.00 Uhr, Zeltkino B
05. Sept. 13.00 Uhr, Zeltkino A
06. Sept. 18.15 Uhr, Freiluftkino

Regie: Nana Neul

mit: Silke Bodenbender, Trystan Pütter, Klara Höfels, Ernst Stötzner, Hans-Jochen Wagner, Bettiny Stucky, Marie Rosa Tietjen, Birte Schnöink, Uwe Rohde, Christoph Pütthoff

Foto: © HR / Bettina Müller

 

06 | 2022   SCORE SCORE SCORE!

2022 geht weiter mit noch einem Score, diesmal für das Staatstheater Kassel, eine Neuschreibung der Bremer Stadtmusikanten: „Etwas Besseres als den Tod finden wir überall“, ein dystopisches Singspiel von Martin Heckmanns in der Regie von Friederike Heller.  Hier arbeite ich in meinem Berliner Studio an den ersten Entwürfen der Songs. Die Probe in Kassel beginnen Ende Juni, die Premiere ist am 23.September 2022.

 

05 | 2022   „CHECKOUT“

Seit Januar arbeite ich an der Filmmusik für den Fernsehfilm „Checkout“(Regie: Nana Neul).  Dafür habe ich in den tiefen alter Festplatten gekramt und schon fast vergessene Aufnahme-Sessions mit Michael Mühhaus und Andi Haberl von 2007 geöffnet. Für mich eine Zeitreise in eine echt besondere, stimmungsmässig schwer definierbare Soundwelt, die überraschend gut zum Film passt. Der wiederum spielt hauptsächlich im hessischen Wald und ist auch schwer zu definieren, irgendwas zwischen Burnout, Beziehungsdrama, Aussteigerphantasie und skurrilem Waldepos.

Foto: © HR / Bettina Müller

 

02 | 2022   ON THE ROAD AGAIN!

18.02. Regensburg – @Ostentorkino

19.02. Augsburg – @Brechtfestival

Foto: © Brechtfestival 2022

 

01 | 2022   WOANDERS IN ISTANBUL

2022 beginnt mit guten Neuigkeiten. In Koproduktion mit Beykoz Kundura und mit Unterstützung der Kulturakademie Tarabya zeigen wir Woanders in Istanbul:

15./16./17. Mai – Istanbul @ Beykoz Kundura Sahne

verschoben auf November 2022!

more soon!!

12 | 2021   RECHERCHEREISE AN DEN ARALSEE

Mit der Tonangel begleite ich die Filmemacherin Diana Näcke und die Übersetzerin Gulnuza Nabieva auf  ihrer Recherchereise durch Usbekistan. Hier am ehemaligen Ufer des Aralsees.

Foto: © Diana Naecke

 

11 | 2021   „MÄRCHEN“

Aus dem Filmmaterial des WOANDERS – Konzertfilms, der im Sommer vom Goethe Institut Moskau gestreamt wurde, haben wir ein Video ausgekoppelt.

Mit dabei: Marion Brasch, Andreas Bonkowski und Robert Kretzschmar

Regie, Kamera, Montage: Diana Naecke

Text: Thomas Brasch

Musik: Tarwater & Masha Qrella

 

11 | 2021   Im Gespräch mit Staatsakt-Labelchef  Maurice Summen

Hier gehts zum Podcast:

https://disposition.podigee.io/3-dispo-3-mit-masha-qrella

 

11 | 2021   „WOANDERS“ live at Babylon Mitte

 

11 | 2021   Unser Hörspiel „WOANDERS“ jetzt auch auf  MDR Kultur

Hörspiel, MDR Kultur, Montag 01.11., 22 Uhr

Der Schriftsteller Thomas Brasch war in der DDR früh angeeckt, Mitte der Siebziger konnte er in die Bundesrepublik ausreisen. Der Westen war ihm aber auch bloß „diese zweite Nachgeburt, bei der nur die Schminke etwas besser trägt“. Die Musikerin Masha Qrella begeistert sich für seine Texte, ihren Inhalt und Rhythmus. Auf ihrem Album, ebenfalls Woanders betitelt, ist jeder Song eine Brasch-Vertonung. Sie bilden die Basis des mit Christina Runge und Diana Näcke realisierten Hörspiels. Eine Session, komponiert aus Interviews, Gedichten, Skizzen und Proberaum-Mitschnitten. Die Musik wird zum Resonanzraum für Braschs Positionen, im Zusammenspiel entsteht ein elektroakustisches Kunstwerk, eine energiegeladene Neu- oder Wiederentdeckung des Autors sowie Beleg der Relevanz seiner Argumente für unsere Gegenwart.

(Süddeutsche Zeitung)

https://www.sueddeutsche.de/medien/radio-30-10-2021-programmtipps-1.5452145

 

10 | 2021   „TÖCHTER“ – Kinostart

Töchter“ von Nana Neul nach dem gleichnamigen Roman von Lucy Fricke – läuft jetzt in den Kinos!! Mit Birgit Minichmayr, Alexandra Maria Lara, Josef Bierbichler und Musik von mir.

 

09 | 2021   ON THE ROAD AGAIN

mit Andreas Bonkowski und Robert Kretzschmar

@Popkultur-Festival Berlin (Foto: © Christoph Mangler)

11.09. Magdeburg – Moritzhof
13.09. Hamburg – Knust/Lattenplatz
14.09. Dresden – Schauburg
15.09. Leipzig – UT Connewitz
16.09. Jena – Café Wagner
17.09. Lärz – Fusion
18.09. Berlin – 21.ilb Silent Green
20.09. Düsseldorf – Zakk
21.09. Köln – Bumann Open Ai
22.09. Erlangen – E-Werk
23.09. Stuttgart – Merlin
24.09. Schaffhausen – TapTab
25.09. St.Gallen – Palace
01.10. Wien – WUK Performing Arts (WOANDERS)
02.10. Wien – WUK Performing Arts (WOANDERS)

Ticket-Links gibts hier:
https://www.powerline-agency.com/artist/masha-qrella

 

08 | 2021   „WOANDERS“ ist nachgepresst und gibt es wieder als Vinyl!

in allen Läden, z.B. hier:

https://staatsakt.hanseplatte.de/woanders.html

oder im Merchendize-Verkauf bei unseren Konzerten.

 

07 | 2021   ENDLICH WIEDER KONZERTE

Ein bisschen unwirklich fühlt es sich noch an, aber ich freue mich noch mehr Konzerte für 2021 ankündigen zu können:

 

07 | 2021   „WOANDERS“  – Live aus dem Proberaum, Berlin und Moskau

Ein Konzertfilm mit Andreas Bonkowski, Robert Kretzschmar, Dirk von Lowtzow, Marion Brasch, Andreas Spechtl, Tarwater und Chris Imler

Buch und Regie: Diana Näcke, Montage: Silke Botsch

 

07 | 2021    „WOANDERS“  – Hörspiel

Unser Hörspiel wurde vom Bayrischen Rundfunk lizensiert.

Sendetermin: 02. Juli / BR 2 / 21.05 Uhr

https://www.br.de/radio/bayern2/programmkalender/sendung-3102986.html

 

06 | 2021   „WOANDERS“  – Das andere Konzert

ГДЕ – НИБУДЬ ЕЩЁ / WOANDERS live aus dem Berliner Proberaum (Facebook, YouTube, Instagram und Mozilla Hubs):
29. Juni / Moskau 19.00 und Berlin  18:00

 

© Diana Naecke

 

06  | 2021   Proben mit Andreas Bonkowski und Robert Kretzschmar für die ersten Sommerkonzerte

17.06.2021 Heidelberg – Karlstorbahnhof Sommerbühne
18.06.2021 Offenbach – Hafen 2
08.07.2021 Berlin – Festsaal Kreuzberg

 

© Diana Naecke

 

05  | 2021    „WOANDERS“  – Hörspiel des Monats

Unser Hörspiel wurde im März von der Akademie der Darstellenden Künste zum Hörspiel des Monats gekürt.  Erneuter Sendetermin:

01. Mai / Deutschlandfunk Kultur / 20.05 Uhr

https://www.deutschlandfunkkultur.de/hoerspiel-des-monats-woanders.3692.de.html?dram:article_id=494416

Buch & Regie zusammen mit Christina Runge und Diana Näcke

Dramaturgie & Redaktion: Barbara Gerland (DLF)

Musik: Masha Qrella, Chris Imler, Andreas Bonkowski, Tarwater

© Foto Anne Bonkowski

 

03  | 04 2021   Filmusik für den Kinofilm TÖCHTER

Ich freue mich sehr, die Filmmusik für den Kinofilm „Töchter“ (Regie: Nana Neul)  schreiben zu dürfen. Es ist die Verfilmung von Lucy Frickes gleichnamigen Roman, ein Roadmovie mit Birgit Minichmayr und Alexandra Maria Lara.  Premiere und Kinostart im Oktober 2021!

 

02  | 2021   Neues Video – „WOANDERS“

Regie, Kamera, Montage: Diana Naecke

 

02 | 2021   Neues Album  – „WOANDERS“

RELEASE  19.02. | STAATSAKT Berlin

cover artwork:  Jimmy Draht

 

01  2021   ART IN RESIDENCY –  Kulturakademie Tarabya  Istanbul

© Diana Naecke

Ich freue mich sehr über die Verlängerung meines Stipendiums an der Kulturakademie Tarabya in Istanbul bis einschliesslich März 2021.

 

01 | 2021   Neues Video – „BLAUDUNKEL“

Regie, Kamera, Montage: Diana Naecke

Download in allen gängigen Streamingportalen hier:

https://lnk.to/MashaQrella_Blaudunkel

Das neue Album WOANDERS  erscheint am 19.02.2021 beim Berliner Label Staatsakt.

 

11 | 2020   Hörspiel – Einsamkeit als politisches Moment

WOANDERS – in Auseinandersetzung mit Texten von Thomas Brasch

Sendetermin: 24. Februar 2021, 22:03 Uhr, Deutschlandfunk

Buch & Regie zusammen mit Diana Näcke und Christina Runge

mit Andreas Bonkowski und Chris  Imler

https://www.deutschlandfunkkultur.de/hoerspiel-einsamkeit-als-politisches-moment-woanders.3684.de.html?dram:article_id=488907

© Foto Binder / DF

„Wer sind wir eigentlich noch?“, fragte der Schriftsteller Thomas Brasch, und Masha Qrella singt diese Zeilen. Sie und ihre Mitmusikerinnen machen Braschs Lyrik zu Songtexten. Im musikalischen Zwiegespräch folgen sie seinem Beispiel, sich mit der Welt und der eigenen Existenz in ihr auseinanderzusetzen. In Versatzstücken aus Interviews, Gedichten, Materialskizzen und Proberaum-Mitschnitten entsteht ein musikalisches Hörspiel, das von der Einsamkeit als politischem Moment erzählt und zugleich vom fortwährenden Versuch, sich Vereinnahmungen zu entziehen. Das Hörspiel legt auch einen Arbeitsprozess offen, der versucht, „das Ungeheuerliche erst mal zu denken“ und den Raum zu schaffen, den Thomas Brasch als „Bleiben wo ich nie gewesen bin“ herbeigesehnt hat.

 

11 | 2020   Neues Videö – „GEISTER“

„Wie soll ich dir das beschreiben? Ich kann nicht tanzen…“

Regie, Kamera, Montage: Diana Naecke

„Geister“ heisst die erste Single meines neuen Albums WOANDERS, welches am 19.02.2021 bei dem Berliner Label Staatsakt erscheint. Der Text ist von Thomas Brasch. Das Video von Diana Näcke. Mit Chris Imler am Schlagzeug und Andreas Bonkowski am Bass.

Download in allen gängigen Streamingportalen hier:

https://lnk.to/MashaQrella_Geister

© Cover Artwork Marion Epp

 

09 | 2020      Neue Termine für „WOANDERS“  in Wien

19. und 20. 02.2021  /  Wien (WUK)

Konzert, Performance, Installation – eine musikalische Auseindersetzung mit Texten von Thomas Brasch

(mit Chris Imler, Andreas Bonkowski, Andreas Spechtl, Tarwater und Marion Brasch)

 

Trailer: Diana Naecke

WOANDERS entstand in enger Zusammenarbeit mit Diana Näcke (Videokonzeption), Emma Cattell (Bühne und Kostüme), Christina Runge (Dramaturgie), Xenorama (Medienszenografie) und den Musikern Andreas Bonkowski und Chris Imler. Gäste: Andreas Spechtl, Tarwater, Dirk von Lowtzow und Marion Brasch.

Veranstaltung: https://www.wuk.at/programm/masha-qrella-woanders/

Interview:  https://www.wuk.at/magazin/zwischen-ost-und-west/

 

08 /  2020     OPEN-AIR- KONZERT  – Haus der Kulturen der Welt, Berlin

21.08. / Dachterrasse / 20.00 Uhr

© Diana Naecke

 

07 | 2020      ART IN RESIDENCY – Kulturakademie Tarabya

Auf dem Weg nach Istanbul. Grosse Vorfreude…

Masha Qrella I Oktober 2020 – Januar 2021

02 | 2020      KONZERT –  HAM.LIT, Literaturfestival Hamburg

06. 02. 2020 / Ballsaal / 21.30 Uhr

mit Chris Imler und Andreas Bonkowski

https://www.hamlit.de/ham-lit-archiv/bands/masha-qrella/

Foto: Claudia Rorarius

 

01 | 2020      LONG ROAD  –  RBB Kultur

LONG ROAD ist das rbbKultur-Gedicht der Woche. Zu hören in der ARD Audiothek:

https://www.ardaudiothek.de/kurz-und-gut/masha-qrella-long-road/70822726

LONG ROAD ist erschienen auf DAY AFTER DAY (Staatsakt, 2019)

© Diana Naecke

 

12 | 2019      POPSALON MEETS MÜLLERSALON. Deutsches Theater

11.12. Foyer Deutsches Theater, Berlin, 21.00 Uhr

 

https://www.deutschestheater.de/programm/a-z/popsalon_meets_muellersalon_masha_qrella/

 

12  | 2019      Premiere  „WOANDERS“  –  Konzert, Performance, Installation –  HAU 2 Berlin

Auseinandersetzung mit Texten von Thomas Brasch

Foto: Claudia Rorarius

Zum ersten Mal stolperte ich über Thomas Brasch in Marion Braschs Roman „Ab jetzt ist Ruhe“. Die persönliche Perspektive der Autorin kam mir so vertraut vor: Eine Familiengeschichte der DDR-Nomenklatura aus der Perspektive der kleinen Schwester. Ich erwachte wie aus einer Amnesie. Das war auch meine Geschichte, meine Perspektive und meine Vergangenheit, die ich jahrelang ausgeblendet hatte. Ich hatte sogar meinen Namen geändert, um nicht auf meine Ostidentität und Familiengeschichte reduziert zu werden. Ich fing an Texte von Thomas Brasch zu lesen. Parallel dazu gab es auch eine Auseinandersetzung mit Texten von Heiner Müller und Einar Schleef anlässlich einer durch das HAU Hebbel am Ufer kuratierten Reihe. Mein Zugang zu Lyrik war schon immer der über Musik und Songs. Meist waren es englischsprachige Texte, die später auch mein eigenes Songwriting prägten. Hier gab es nun deutschsprachige Texte, die mich nicht mehr losließen und ich begann, ohne das Ziel einer Vertonung vor Augen zu haben, Textzeilen, die mir nicht mehr aus dem Kopf gingen, zu singen… 

Wie soll ich dir das beschreiben? Ich kann nicht tanzen. Ich warte nur. In einem Saal aus Stille hier treiben Geister ihren Tanz gegen die Uhr.“ 

WOANDERS ist das Ergebnis meiner nun fast zweijährigen Auseinandersetzung mit Texten von Thomas Brasch. Ein Abend an der Grenze zwischen Konzert, Performance und Installation, der versucht „das Ungeheuerliche erst mal zu denken“ und den Raum zu schaffen, den Thomas Brasch als „Bleiben wo ich nie gewesen bin“ herbeigesehnt hat. Einen Ort, der Aussen und Innen verbindet, „unter und über den Märchen“. 

WOANDERS entsteht in enger Zusammenarbeit mit Diana Näcke (Videokonzeption), Emma Cattell (Bühne und Kostüme), Christina Runge (Dramaturgie), Xenorama (Medienszenografie) und den Musikern Andreas Bonkowski und Chris Imler. Gäste: Andreas Spechtl, Tarwater, Dirk von Lowtzow und Marion Brasch.               

Premiere: 04.12. HAU Hebbel am Ufer (HAU2), weitere Vorstellungen: 05. / 06. / 07.12.  und März 2020 WUK performing arts Wien

Produktion: Masha Qrella. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer Berlin und WUK performing arts Wien. Gefördert aus Mitteln des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa und durch den Hauptstadtkulturfonds.

 

09 | 2019      KONZERT –  Ludwigshafen

27.09. / Theater im Pfalzbau / Festival „Offene Welt“ / 21:00 Uhr

 

08 | 2019      POPKULTUR BERLIN – Qrella work in progress

22.08 / Pailais der Kulturbrauerei /20.00 Uhr

„In der Mitte der Bühne des Palais der Kulturbrauerei steht eine Hollywoodschaukel. Das Requisit dient dazu, zwei augenzwinkernde Hinweise zu geben. Einer lautet, dass im Leben eine Zeit kommen mag, in der sich das Bedürfnis meldet, sich zurückzulehnen und zu fragen, was bisher passiert ist. Der zweite Hinweis lautet, das von Jugendträumen im Erwachsenenalter womöglich nicht mehr übrigbleibt als eine Gartensitzbank, die nach der berühmten amerikanischen Traumfabrik benannt ist….“ (Kristof Schreuf)

Im Dezember 2019 wird Qrella in Koproduktion mit dem HAU Hebbel am Ufer und WUK performing arts Wien, gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds und die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, eine Arbeit zeigen, die sich an der Grenze zwischen Konzert, Performance und Ausstellungsraum bewegt und die Themen und Texte von Thomas Brasch ins Heute holt – bei Pop-Kultur gibt sie erstmals einen Einblick in ihre Beschäftigung mit der Lyrik von Thomas Brasch.

Masha Qrella: »Wie soll ich dir das beschreiben?«

© Diana Naecke

 

04 | 2019      KONZERTREIHE – mit dem Künstlerkollektiv Vereinsheim

13.04.  DE   Karlsruhe, Tollhaus

14.04.   DE   Karlsruhe, Tollhaus

15.04.  DE   Mannheim, Alte Feuerwache

16.04.  DE   Mainz, Kuz

17.04.  DE   Freiburg, Jazzhaus

 

03 | 2019      Neues Video – „DAY AFTER DAY“

Regie, Kamera, Montage: Diana Naecke

 

03 | 2019      Neue EP – „DAY AFTER DAY“

STAATSAKT Berlin

© Cover- Artwork Marion Epp

 

03|04 2019       ON TOUR    (D, SK, UK)

New EP available on tour

 

01 | 2019     „ERINNERN IST ARBEIT“ – HAU 2 Berlin

ARTHUR von Einar Schleef

12.01.  / HAU Berlin / 20.00 Uhr

Performance, Film, Text, Artistic Comment